Die Pariser Commune

SJD – Die Falken KV Weimar

16.10.2019, 18:00 Uhr
Ort: Grüne Liga, Goetheplatz 9B, 99423 Weimar

Im März 1871 griffen die Arbeiter*innen von Paris zu den Waffen und riefen ihre eigene Regierung aus: die Pariser Kommune war geboren. Damit schufen die arbeitenden Klassen von Paris “die endlich entdeckte politische Form, unter der die ökonomische Befreiung der Arbeit sich vollziehen konnte” (Marx). Doch schon nach kurzer Zeit schlossen sich die Kriegsgegner Deutschland und Frankreich gegen den Kommunismus zusammen ertränkten den Aufstand in Blut. Bereits drei Tage nach dem Fall der Kommune, am 30. Mai 1871, veröffentlichte Marx seine Schrift “Der Bürgerkrieg in Frankreich”. Sie stellt eine bewegende Verteidigung der Kommune, eine bittere Abrechnung mit ihren Feinden sowie eine markante Skizze der marxistischen Staatstheorie dar und zeigt auf, dass die fortschrittliche geschichtliche Rolle des Bürgertums im Kampf gegen feudalistische Willkür und für die Demokratisierung der Gesellschaft beendet sei. Wir freuen uns, dass wir Florian Grams, den Autor eines Einführungsbuches zur Pariser Commune, als Referenten gewinnen konnten.

Queer Laden

Queer YMR

16.10.2019, 20:00 Uhr
Der Laden, Trierer Straße 5, 99423 Weimar

Der Queer Laden ist ein offener Treffpunkt für LGBTIQ*s und alle die sich damit verbunden fühlen. Wir treffen und um uns kennenzulernen, Filme zu schauen und politische Aktionen zu planen oder einfach nur herumzuhängen. Ihr könnt auch gerne eigene Ideen einbringen! Kommt einfach mal vorbei 🙂
Der Queer Laden ist eine regelmäßige Veranstaltung von der Studentischen Initiative Queer YMR im Laden in der Trierer Straße 5 und steht allen Menschen offen.

Auf der Straße und im Parlament – Antifaschismus verbinden

DIE LINKE. Kreisverband Apolda-Weimar; linksjugend [‘solid] Weimar

16.10.2019, 20:00 Uhr
OMA – Other Music Academy, Ernst-Kohl-Straße 23, 99423 Weimar

Im Publikumsdialog wird versucht, neue Brücken zwischen Antifaschismus auf der Straße und in den Parlamenten zu bauen. Bei einer gegenseitigen Bestandsaufnahme entsteht zumindest mehr Verständnis, brechen vielleicht Spaltungen durch rechte Rahmenverschiebungen auf oder wird Protest effektiver.

Spärliche Kommunikation, voreilige Schlüsse und unterschwellige Vorwürfe sorgen mitunter für Misstrauen im Verhältnis zwischen Antifaschismus auf der Straße und in den Parlamenten. Aber beide Seiten sehen sich damit konfrontiert, wie weltweit Parteien voller Menschenfeinde Parlamentsdebatten bestimmen und Präsidialämter übernehmen. Mit ihren gewonnenen Bühnen bestärken sie dann reaktionären Protest und schöpfen aus letzterem wiederum Kraft. Nicht wir erklären sie dabei zum Feindbild, sondern von Anfang an sie uns und mit „wir“ oder „uns“ meinen wir alle, die von ihnen über einen Kamm geschoren werden: Atonome, Sozialist_innen, über Umweltaktive bis hin zu Bürgerlichen, die einfach nicht bereit sind, jeden unbegründeten rassistischen und totalitaristischen Unfug unwidersprochen als wahr hinzunehmen. Ein Publikumsdialog mit Steffen Dittes, Vorsitzender des Innenausschusses im Thüringer Landtag, Uwe Adler, langjähriger Vorsitzender BgR – Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus Weimar, Kai Budler, antifaschistischer Journalist u.A. für “Der rechte Rand” und Katharina König-Preuss, Sprecherin für Antifaschismus DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag.

Nach den Fakten: feiern!

DIE LINKE. Kreisverband Apolda-Weimar

16.10.2019, 22:00 Uhr
OMA – Other Music Academy, Ernst-Kohl-Straße 23, 99423 Weimar

Es gibt viel zu tun auf der Welt, aber irgendwann muss auch mal Luft ans Hirn. Im direkten Anschluss an die Diskussionsveranstaltung “Auf der Straße und im Parlament – Antifaschismus verbinden” wird gleich nebenan aufgelegt zum Körper schütteln, während im Café die Gespräche weitergehen können. Erst gehts mit DJ Koko quer durch die Welt des tanzbaren bis Euch dann Kobee mit DnB in die Erschöpfung treibt.